Ehrenamt oder Arbeitsverhältnis

Die Ausübung ehrenamtlicher Tätigkeit, z.B. in der Telefonseelsorge, begründet kein Arbeitsverhältnis. Die Vereinbarung, dass Dienstleistungen unentgeltlich, also ehrenamtlich, erbracht werden, ist bis zur Grenze des Missbrauchs zulässig, wenn eine Vergütung nicht zu erwarten ist. Ehrenamtliche Tätigkeiten werden nicht zur Sicherung oder Besserung der wirtschaftlichen Existenz ausgeübt. Ehrenamtliche Tätigkeit ist Ausdruck einer inneren Haltung gegenüber den Belangen des Gemeinwohls und den Belangen anderer Menschen.

Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 29.08.2012 - 10 AZR 499/11